.Irland   .Städte .Regionen ..Ausflüge .Wissenswertes .Tipps und Tricks


 


Monasterboice (County Louth)

Monasterboice (Mainistir Bhuithe) liegt in der Grafschaft Louth unweit der Ortschaft Drogheda. Es handelt sich im Wesentlichen um einen Friedhof mit zwei Kirchenruinen, einem Rundturm und ein paar gewaltigen Hochkreuzen.

Monasterboice wurde im späten 5. Jahrhundert vom Heiligen Buite (Saint Buithe mac Bronach) gegründet. Bis zur Ankunft der Zisterzienser im nahegelegenen Mellifont war Monasterboice ein wichtiges spirituelles Zentrum. Mit der Gründung von Mellifont im Jahre 1142 verlor Monasterboice diese Rolle zunehmend.




Navigation:

- Clonmacnoise
- Glendalough
- Hill of Tara
- Kells
- Monasterboice
- Tory Island
- Trim Castle
- Bootsfahrt auf dem Shannon


- Zur Startseite



 



Kreuz von Muiredach
Hochkreuz in Monasterboice - Kreuz von Muiredach
Hochkreuz mit Rundtum in Monasterboice
Hochkreuz mit Rundtum in Monasterboice
Hochkreuz in Monasterboice
Hochkreuz in Monasterboice

Die beiden Kirchenruinen stammen vermutlich aus dem 14. Jahrhundert. Der Rundturm ist dagegen deutlich älter. Er diente wohl als Schatzkammer und eventuell auch als Glockenturm. Im Jahre 1097 wurde er im Zuge der Zerstörung des Klosters - zusammen mit den Schätzen und den Büchern - niedergebrannt. So zumindest berichten es uns die Annalen.

Man sieht es ihm jedoch nicht an. Ganz im Gegenteil; der 35 Meter hohe Turm ist in recht guter Verfassung. Leider kann man nicht hinein. Es wird oft vermutet, dass diese Rundtürme auch als Fluchtburg vor den anrückenden Wikinger dienten, allerdings sprechen mindest so viel Gründe dagegen, wie dafür.



Der bedeutendste Schatz von Monasterboice sind allerdings die Hochkreuze. Vermutlich waren auf diesen prächtigen Hochkreuzen Bibelgeschichten abgebildet, in Anbetracht der Verwitterung lässt sich das bei den meisten allerdings nicht mehr genau nachvollziehen.

Die berühmte Ausnahme von der Regel ist das 5,50 Meter hohe Kreuz von Muiredach. Es gilt als das vielleicht herausragende Beispiel seiner Gattung in ganz Irland. Benannt ist es nach Muiredach mac Domhnaill. Der Abt starb 923. Auf dem Hochkreuz sind Szenen sowohl aus dem Alten, als auch aus dem Neuen Testament abgebildet. So sieht man Adam und Eva im Garten Eden, daneben Christus, wie er von den Römern verspottet wird und Kain, wie er seinen Bruder Abel erschlägt.

Nord und Westkreuz sind leider weniger gut erhalten. Das Westkreuz ist stolze 6,50 Meter hoch. Unter anderem findet sich darauf eine Darstellung der Kreuzigung Christi. Die meisten der Darstellugne kann man allerdings nicht entziffern. Angeblich sieht man dirt noch Moses, Pilatus, Samson im Tempel und selbst David gegen Goliath.

Ich empfehle einen Besuch von Monasterboice aus mehreren Gründen. Der Friedhof ist idyllisch gelegen, die Monumente beeindruckend. Zudem lässt sich Monasterboice ganz hervorragenbd mit einer Rundtour durch das Boine Tal verbinden. Ganz in der Nähe liegt Mellifont Abbey, aber auch Newgrange und Slane sind nicht weit entfernt.


Der Friedhof wird übrigens bis heute genutzt.

 


 

 

 


 

Dublin: Dublin Dublin Süd Dublin Nord Dublin Nachtleben Dublin Parks Dublin Umgebung
Städte: Ardmore Bantry Belfast Cork Dublin Galway Kinsale Sligo Tramore Waterford Wexford Youghal
Regionen: Achill Bru na Boine Donegal Malinhead Irische Riviera Connemara Dingle Ring of Kerry London